MINT-freundliche Schule

Die Johannisberg-Schule ist eine MINT-freundliche Schule. Dafür wurde sie in den Jahren 2011, 2014 und 2017 als eine von drei Schulen in Hessen geehrt.

Was macht uns als MINT-freundliche Schule aus? Dazu im Folgenden einige Auszüge aus der Bewerbung der JSW um die erneute Ehrung im Jahr 2017.

1 MINT im Gymnasialzweig

1.1 MINTeinander

Das von der Telekom-Stiftung unterstützte gemeinsame Projekt der Kindertagesstätten in Witzenhausen, der Kesperschule als Grundschule und der Johannisberg-Schule als Sek. I-Schule wird auf drei weitere Grundschulen im Schulverbund erweitert.

1.2 Projekt „Schwimmen, Schweben und Sinken“ in der Jahrgangsstufe 7

Pilotdurchführung im Schuljahr 2016/2017 mit dem Ziel der Fortführung unterrichtlicher Erfahrungen aus dem Sachunterricht der Grundschule über altersangemessene Experimente.

1.3 Curriculare Verankerung des MINT-Bereichs im Wahlunterricht der Jahrgänge 9 und 10

Seit der Rückkehr zu G9 wird im Gymnasialzweig Wahlunterricht im den Jahrgangsstufen 9 und 10 mit dem Schwerpunkt MINT angeboten. Dazu wurde ein Lehrplan erarbeitet und im  Schuljahr 2015/2016 erstmals umgesetzt. Hier stehen u.a. Fragestellungen aus dem Bereich der Freilandbiologie im Vordergrund (Schulteich, Schulgarten, Problematik der Wasserversorgung, Pflanzenbestimmung und Kartierung des Baumbestands, Anlegen einer Blumenwiese) mit hohen Anteilen  praktischen und experimentellen Arbeitens. Hinzu kommt die Erarbeitung schülerorientierter Fragen zu Umwelt, Klimaschutz und erneuerbarer  Energie, u.a. in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Werra-Meißner-Kaufunger Wald.

Der Wahlunterricht ergänzt und unterstützt die sich im Rahmen der Kooperation mit der Universität Kassel entwickelnden Prozesse.

1.4 Ausweitung der Berufsorientierung für die Jahrgänge 9 und 10

Um auch die Gymnasialschüler bei der Berufswahl zu unterstützen, wird die Berufs- und Studienorientierung an der Johannisberg-Schule auf den G-Zweig ausgeweitet. Bestandteil der BSO sind unter anderem der Besuch verschiedener Ausbildungsmessen mit Schwerpunkt MINT im Raum Kassel und Göttingen mit entsprechender Vor- und Nachbereitung  seit dem Schuljahr 2015/2016 sowie parallel dazu die Verlagerung des Praktikums in den Jahrgang 10, außerdem ein kollegialer Austausch und Abordnungen im Schulverbund zwischen Beruflichen Schulen und Johannisberg-Schule im Bereich MINT.

1.5 Kooperation mit dem Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN)

Im Schülerforschungszentrum Nord forschen Schülerinnen und Schüler nordhessischer Schulen von Klasse 5 bis 13 in Teams an Problemen der Naturwissenschaften. Sie arbeiten an eigenen Experimenten und Projekten mit Schwerpunkten in Physik, Astrophysik, Geophysik, Chemie, Biologie, Technik, Informatik und Mathematik. Anfang 2016 forschten rund 300 Schüler an fast 50 Projekten.

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Johannisberg-Schule und dem Schülerforschungszentrum liegt vor.

2 Berufsbezogener Unterricht im Schulverbund mit den Beruflichen Schulen Witzenhausen

Erfolgreiche Umsetzung des Berufsbezogenen Unterrichts seit drei Jahren (beginnend mit dem Schuljahr 2014/2015) in Kooperation mit den Beruflichen Schulen Witzenhausen für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 (Praxisorientierter und Mittlerer Bildungsgang). Unterricht u.a. in den MINT-Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik, Kfz-Werkstatt, Holztechnik und Wirtschaft (Bürotechnik).

3 Teilnahme an der MINT—Messe „Technik zum Anfassen“

Jährliche Beteiligung an der MINT-Messe „Technik zum Anfassen“ mit einem Messestand zu unterschiedlichen Themenfeldern im Bereich „MINT“ (2016:  „Die Welt der Sinne – Naturwissenschaften entdecken“: Sinnesorgane verstehen und erleben an Modellen, optische und akustische Versuche zur Veranschaulichung von Phänomen; Aufbau von Auge und Ohr; 2015: „Wir bauen ein  Boot“: Fertigungsprozesse und Steuerung von Fahrzeugen (Arbeiten aus dem Arbeitslehre– und gymnasialen Wahlunterricht); 2014: „MINTeinander“ in Kooperation mit der Grundschule im Schulverbund (s. 1.1).

4 Fortlaufende Weiterentwicklung des WPU-Angebots im Jahrgang 7 (Mittelstufenschulzweig)

Die WPU-Kurse im Jahrgang 7 erweitern und ergänzen das naturwissenschaftliche Arbeiten an der Johannisberg-Schule durch möglichst praxisbezogenen Unterricht. Dazu gehört auch die Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben. Die Erkenntnisse und Methoden aus verschiedenen Unterrichtsmodulen dieser Kurse fließen in den Regelunterricht, für Projekttage oder anderen Wahlunterricht ein.

5 Kooperation mit der Universität Kassel „Phänologischer Garten“ (schulformübergreifend)

Seit Anfang des Jahres 2016 Kooperation mit  der Universität Kassel, Ökologische Agrarwissenschaften in den Bereichen ‚Essbarer Naturteich‘, ‚Phänologischer Garten‘, ‚Obstbaumgarten‘, ‚Gehölze‘ mit dem Ziel der langfristig angelegten curricularen und personellen Anbindung.

6 Ausweitung des MINT-Angebots über Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag (schulformübergreifend)

Im Ganztagsangebot findet der Schwerpunkt MINT z. B. über die Schulgarten- oder die Umwelt-AG eine besondere Berücksichtigung (Anlegen eines Schulgartens, Kultivieren von Nutz- und Zierpflanzen, Bau eines Gewächshauses, Exkursionen verschiedener Art, Beobachtung und Erforschung von Amphibien, Bau eines Insektenhotels u. ä.).

Beiträge zum Thema MINT, z.B. über schulische Veranstaltungen mit diesem Schwerpunkt, finden Sie in unserer Kategorie MINT