Schüler der Johannisberg-Schule nahmen an der Juniorwahl teil

Stimmzettelabgabe im Wahllokal

Juniorwahl

Auch dieses Jahr standen in Deutschland wieder die Bundestagswahlen an und auch wir, die Klassen der Jahrgänge neun und zehn, durften unsere Stimme abgeben.
Da wir noch nicht wahlberechtigt sind, hat unserer Schule an dem bundesweiten Projekt „Juniorwahl“ teilgenommen.
Wie bei einer echten Wahl, haben wir uns im Vorfeld mit den Parteien und ihren Themen, den Direktkandidaten für unseren Wahlkreis und dem politischen System beschäftigt und uns so ein guten Überblick verschaffen können.
Im Anschluss an die Vorbereitung hat jede Klasse Wahlleiter gewählt, die gemeinsam Wahlbenachrichtigung und Wahlregister angefertigt haben und an die wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler verteilt haben.
In der Woche der Wahl vom 20.-24. September konnte jeder wahlberechtigte Schüler und jede wahlberechtigte Schülerin der Klassen neun und zehn in dem Wahllokal im Raum 114 ihren Wahlzettel ausfüllen und in die Urne werfen.
Am Freitag wurden die Stimmen der Schule ausgezählt und eingereicht, wodurch ein Kreis-Land- und Bundesergebnis zustanden gekommen ist.
Es waren sehr spannende Tage und nun schauen wir alle gespannt auf die Sondierungsgespräche im Bund.

 

Kleine Details machen die Juniorwahl lebendig

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .