Romfahrt der Lateinkurse

Romfahrt der Lateinkurse

 

Am Nachmittag des 23.05. begaben sich 36 Schülerinnen und Schüler der Lateinkurse der Klassen 9 und 10 zusammen mit Fr. Dr. Fenner, Hrn. Schulte und Hrn. Ernst gut gelaunt auf den Weg nach Rom. Nach einer nicht enden wollenden Busfahrt erreichte man schließlich nach 21 Stunden das Ziel der Reise. Obwohl die Müdigkeit vielen noch in den Knochen steckte, machte man sich direkt auf, um erste Eindrücke des antiken Roms zu sammeln. Hier stand direkt das Kolosseum auf dem Programm, welches allein aufgrund seiner immensen Größe absolut beeindruckend ist. Nach einigen weiteren Programmpunkten war es sehr spät geworden, dennoch wollten die Schüler noch nicht zurück zum Hotel, sondern trotz einbrechender Dunkelheit noch einen Umweg über den Gianicolo (ein Hügel Roms) in Angriff nehmen, um die Stadt im Dunkeln zu betrachten.

Während man die darauffolgenden Tage immer wieder sowohl antike als auch moderne Sehenswürdigkeiten Roms in Angriff nahm, gewannen die Schülerinnen und Schüler einen immer besseren Eindruck der ,,ewigen Stadt“. Einen besonderen Höhepunkt stellte der Samstag dar, an dem man zunächst die Kuppel des Petersdoms, von der man einen herrlichen Ausblick über die ganze Stadt hat, bestieg und anschließend noch mit der Bahn hinaus aus Rom fuhr und den antiken Hafen Roms, Ostia Antica, besichtigte, um sich am Ende dort am Strand noch von den Mühen und der Hitze des Tages zu erholen.

Sehr schön war auch der Abend- / Nachtspaziergang, den einige Schüler und Schülerinnen am Montag mit Herrn Schulte durchführten. Wenn man auch nicht immer auf direktem Weg an die Ziele kam, die man sich vorgenommen hatte, so ließ man sich ein wenig treiben und genoss die besondere Atmosphäre der Stadt im Dunkeln. Besonders beeindruckend waren hier die Piazza Navona sowie die hell erleuchtete Engelsburg.

Insgesamt war es eine sehr gelungene und eindrucksvolle, wenn auch anstrengende, Fahrt. Nach der Rückkehr hieß es dann für alle erst mal, das Schlafdefizit aufzuholen. Zum Glück konnte dies gut gelingen, da ein langes Wochenende folgte.

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .