Schüler der 10.Klassen und der 9a/b erleben beeindruckendes Kino

Themen wie Homosexualität, Coming Out und Transgender werden von 15 und 16 Jährigen im Unterricht kaum besprochen. Doch der Film Saturday Church, den ca. 150 Schüler der oberen Klassen im Witzenhäuser Capitolkino in englischer Sprache gesehen haben, hat jeden bewegt, ob er bisher tolerant oder eher ablehnend diesen Themen gegenüber war. Einige Schüler beteiligten sich recht rege an der  Filmbesprechung und Diskussion im Anschluss an den Film. Viele trauten sich aber erst in

der Klasse, ihre Meinung zum Film zu äußern. Es gab von vielen Schülern ein positives Feedback. Erfreulicherweise haben alle es gut gefunden, dass der Film in Orginalsprache gezeigt wurde. Der Medienpädagoge hat den Jugendlichen empfohlen Filme so oft es möglich ist in Englisch anzusehen.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Films:

Der 14-jährige Ulysses hat gerade seinen Vater verloren und leidet zudem unter permanentem

Mobbing seiner Mitschüler/innen. Gemeinsam mit seiner nunmehr alleinerziehenden Mutter,

seinem jüngeren Bruder und der herrisch konservativen Tante lebt der sensible Teenager in der

New Yorker Bronx. Während er sich zunehmend in eine malerische Fantasie voller Tanz und

Gesang flüchtet, entdeckt er nach und nach seine Sexualität und macht dabei nicht nur positive

Erfahrungen. Schließlich findet Ulysses Anschluss in der Saturday Church, einer fürsorglichen

Transgender-Gemeinschaft und zu sich selbst.

Vielen Dank an Frau Patak, die diesen Filmbesuch organisiert hat.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .