Die Johannisberg-Schule als Bewegungs- und Wahrnehmungsfördernde Schule

Dem Thema der Bewegung und der Wahrnehmung kommt in unserer heutigen Zeit eine immer größere Bedeutung zu. Viele Kinder leiden unter Adipositas, Diabetes, Haltungsschäden oder anderen Zivilisationskrankheiten. Die Bewegung tritt bei vielen im Zuge einer zunehmend digitalisierten Welt immer weiter in den Hintergrund. Die damit einhergehende Körperwahrnehmung und somit Selbstwahrnehmung leidet darunter.

Gleichzeitig verbringen die Kinder durch Ganztagsangebote / -unterricht immer mehr Zeit in der Schule, wo immer noch vielerorts das gleichmäßige möglichst ruhige Sitzen die zentrale Auseinandersetzung mit der Umwelt darstellt. Dem möchten wir als Johannisberg-Schule entgegentreten, indem wir durch vielerlei Maßnahmen und Ideen unsere Schule und den Schulalltag bewegungsfreundlich und gesund gestalten. Als Anerkennung unserer Bemühungen haben wir im vergangenen Jahr (2020) das Teilzertifikat „Bewegung und Wahrnehmung“ vom Hessischen Kultusministerium erhalten.

Konkrete Maßnahmen im Bereich „Bewegung und Wahrnehmung“ an der Johannisberg-Schule…

 

 

… IM UNTERRICHT

 

Bewegungs- und wahrnehmungsfördernde Phasen sind in den Unterricht integriert:

Im März des Jahres 2019 fanden pädagogische Tage zum Thema ,,Gesunde und bewegte Schule“ statt. In diesem Rahmen bildete sich auch eine Gruppe zum Thema ,,Bewegter Unterricht“. Ihre Ergebnisse präsentierte die Gruppe der Lehrerschaft. Zudem stellte sie einen Ordner – anhand des Programms Lions Quest – zusammen und die Mitglieder dieser Kleingruppe führten die entsprechenden Spiele und Übungen als bewegte Phasen innerhalb des Unterrichtsgeschehens durch. Der Ordner wurde zudem den Klassenlehrern der neuen 5. Klassen (Schuljahr 2019/20) zur Verfügung gestellt, sodass diese gezielt Bewegungsphasen in ihren Unterricht integrieren können.

 

Sportunterricht wird in den Klassen 5-8 grundsätzlich dreistündig durchgeführt:

Dabei ist die dritte Sportstunde als Bewegungsstunde in den schulischen Vormittag integriert.

 

Materialien und Geräte zur Bewegungsförderung werden regelmäßig aktualisiert:

So hat die Fachschaft Sport im vergangenen und aktuellen Jahr einige Neuanschaffungen getätigt. Es wurden sowohl die Kästen (klein und groß) als auch die Barren erneuert. Zudem wurden Gummitwists und Indiaca für die Nutzung im Sportunterricht angeschafft. Tischtennisplatten hat sich die Johannisberg-Schule sowohl für die Sporthalle als auch für die Aula zum Spielen in den Pausen zugelegt. Im Zusammenhang mit dem Projekt WheelUp wurden zudem 40 Waveboards angeschafft.

 

Schaffung eines Bewegungsraumes:

Dieser Raum wird aufgrund der begrenzten Sporthallenkapazität für die dritte Sportstunde genutzt, aber auch in anderen Stunden kann der Raum bei Bedarf aufgesucht werden, um dem Bewegungsdrang speziell jüngerer SchülerInnen Rechenschaft zu tragen.

 

Wahrnehmungsförderung durch Fachraumprinzip & Grünes Klassenzimmer:

Durch den Umstieg vom Klassenraum- auf das Fachraumprinzip vor vier Jahren haben viele Kollegen ihre Fachräume mit Objekten zur Wahrnehmungsförderung ausgestattet. Zudem wurde ein Bereich eingerichtet, in dem die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit haben, in Kleingruppen zu arbeiten.

Überdies wurde ein Grünes Klassenzimmer eingerichtet. Diese Möglichkeit des „Outdoor-Unterrichts“ wurde in den letzten Jahren und Monaten mit vielen verschiedenen Stationen zum Thema Wahrnehmung eingerichtet und stets weiterentwickelt.

 

 

… IN DEN PAUSEN

 

Bewegte Pausen am Johannisberg:

Wir bieten den Schülern seit dem Schuljahr 2018/19 in den Wintermonaten (Herbst- bis Osterferien) die Gelegenheit, sich in den Pausen unter Aufsicht in der Halle frei zu bewegen (bewegte Pausen). Während es im Schuljahr 2018/19 in einer Pause pro Woche stattfand, konnten wir das Angebot mittlerweile auf zwei Pausen ausweiten. Die Beteiligung ist stets gut, so nehmen regelmäßig 30-40 SuS daran teil. Aufgrund der Corona-Pandemie muss dieses Angebot leider auch in diesem Jahr entfallen.

 

Spieleausleihe und Spieliothek:

Am Standort Johannisberg können sich die SchülerInnen in der Spieliothek Bälle auszuleihen, zudem bietet die Spieliothek die Möglichkeit, vor Ort Bewegungsspiele durchzuführen.

 

Spielekisten in den Klassen 5 und 6:

Die Klassen am Standort Gartenstraße erhalten zu Beginn des Schuljahres eine Spielekiste mit verschiedenen Materialien zum Thema „Bewegung und Wahrnehmung“, welche in den Pausen ausgiebig genutzt werden.

 

Attraktives Außengelände, um den Bewegungsdrang auszuleben:

So sind am Standort Johannisberg mehrere Tischtennisplatten vorhanden, deren Netze vorletztes Jahr erneuert wurden. Es gibt eine Soccer-Arena, deren Netze ebenso im vergangenen Jahr instandgesetzt wurden. Ein Fußballplatz und ein Volleyballfeld sind ebenfalls auf dem Außengelände vorhanden, der Zustand der beiden Plätze muss allerdings noch verbessert werden. Auf dem Schulhof sind zudem Völkerballfelder eingezeichnet und dieses Jahr wurden außerdem zwei Torwände dort installiert.

 

 

… IN PROJEKTEN UND AUSSERUNTERRICHTLICHEN AKTIVITÄTEN

 

Viertägiges erlebnispädagogisches Seminar in Klasse 5 (ABC-Seminar):

Bei dieser Form der „Klassenfahrt“ stehen sowohl Teamfähigkeit als auch Selbst- und Körperwahrnehmung im Mittelpunkt. Angeleitet wird dies von speziell ausgebildeten Teamern sowie dem Schulsozialarbeiter.

 

Waldtag der Klassen 6

 

Spiel- und Sportfest der Klassen 4/5:

Dabei werden die umliegenden Grundschulen eingeladen mit den Fünftklässlern der Johannisberg-Schule in verschiedenen kleinen Sportspielen zur Förderung von Geschicklichkeit, Körperwahrnehmung etc. sich zu betätigen.

 

Schulinterne Wettkämpfe:

So finden jedes Jahr im Mai / Juni die Bundesjugendspiele Leichtathletik statt und in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien wird eine Sportwoche durchgeführt. Dabei treten die Klassen der einzelnen Jahrgangsstufen an jeweils einem Tag gegeneinander in einer Sportart an. Während die Klassen 6 ein Brennballturnier durchführen, steht in der Klasse 7 Fußball auf dem Programm. Die Klassen 8 messen sich im Basketball und die Klassen 9 spielen Hockey gegeneinander. Die Klassen 10 schließlich treten an einem Tag gegen die Lehrerschaft in den Sportarten Handball, Fußball und Basketball an.

 

Wintersporttag der Klassen 6 & 8

 

Klassenfahrt nach Xanten im Jahrgang 8 (Gymnasialzweig):

Bei dieser Fahrt liegt ein Schwerpunkt auf dem Aspekt der Bewegung. An der Xantener Südsee haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit innerhalb einer Woche verschiedenste Wassersportaktivitäten zu erleben. Neben Windsurfen, Segeln, Wasserskifahren, Stand-up-paddeling, Tretbootfahren und Schwimmen werden zudem alle Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückgelegt.

 

Regelmäßige Klassengemeinschaftstage mit dem Teilschwerpunkt Bewegung

 

Wahlpflichtkurse zum Thema Bewegung in Klasse 9/10

 

Teilnahme an den schulsportlichen Wettkämpfen „Jugend trainiert für Olympia“

 

Ausweitung des AG-Angebots mit dem Schwerpunkt „Bewegung“:

Derzeit bieten wir in diesem Bereich die Arbeitsgemeinschaften Fußball für Mädchen (Klasse 7-10), Ballspiele (Klasse 5-6), Zumba, Parkours (Klasse 5-7), Musical- und Dance-AG, Squash und Tischtennis an.

 

Bewegungsangebot während der Lernzeit:

Hierbei werden verschiedene kleine Aufgaben und Übungen rund um das Thema ,,Bewegung und Wahrnehmung“ durchgeführt. Dafür wird die Gruppe der Lernzeit getrennt; der eine Teil nimmt dann in den ersten 45 Minuten das Bewegungsangebot wahr und macht dann seine Aufgaben, der andere Teil macht dies in umgekehrter Reihenfolge. Auch dieses Angebot erfreut sich großer Beliebtheit.

 

Projekt WheelUp:

Im November 2019 wurde das Projekt ,,WheelUp“ durchgeführt, bei dem zunächst eine Klasse und anschließend die Sportlehrer eine Fortbildung zum Thema ,,Scooter und Wave Boards“ erhielten. Der ,,WheelUp-Truck“ mit verschiedenen Materialien blieb dann eine Woche vor Ort, sodass jeder Lehrer die Gelegenheit hatte, die erlernten Aspekte im Unterricht einzubringen. Zudem hatten die SuS in jeder Pause Gelegenheit, sich Scooter, Wave Boards, Skateboards und ähnliche Materialien auszuleihen.

 

Sponsorenlauf:

Einen weiteren Faktor stellt im Bereich der Veranstaltungen der Sponsorenlauf dar, bei dem alle Schülerinnen und Schüler der Johannisberg-Schule im regelmäßigen Abstand von drei bis vier Jahren durch die Witzenhäuser Innenstadt ihre Runden drehen.

 

Young Americans:

Ein besonders beliebtes Event ist zudem das Projekt ,,Young Americans“. Hierbei kommen alle drei Jahre etwa 40 junge Musicalstudentinnen und -studenten aus den USA und üben mit etwa 120-150 Schülerinnen und Schülern innerhalb eines Blockseminars an einem Wochenende eine Bühnenshow mit Tanz und Gesang ein, welche stets am Sonntagabend vor vollen Rängen in der Sporthalle (etwa 700 Zuschauer) aufgeführt wird. Teilnehmen kann hierbei jede/r Schüler/in der Johannisberg-Schule.

 

 

… IN ZUKUNFT (PERSPEKTIVEN)

Anhand der oben dargestellten Aspekte sehen wir als Johannisberg-Schule Möglichkeiten, wie sich die Johannisberg-Schule in Bezug auf das Thema ,,Bewegung und Wahrnehmung“ noch weiterentwickeln könnte:

 

Außenanlagen:

Speziell der Standort Gartenstraße muss dringend bewegungsfreundlicher für die SuS gestaltet werden. Durch die Corona-Krise und die Baumaßnahmen (Grundschule) musste dieser Aspekt leider nach hinten geschoben werden.

 

Errichtung einer weiteren Sportmöglichkeit:

Über die Errichtung einer Multifunktionsanlage (Tartanplatz) wurde bereits mit der Stadt verhandelt. Nach ursprünglichen Überlegungen sollte diese Anlage auf der Wiese hinter dem Gebäude am Standort Johannisberg errichtet werden, mittlerweile hat die Stadt Witzenhausen aber das Angebot unterbreitet, auf zwei derzeitigen Tennisplätzen – unweit des Standorts Gartenstraße – diesen Platz zu errichten. Hier bedarf es noch genauerer Verhandlungen und eines genauen Konzepts zur Ausgestaltung dieses zusätzlichen Platzes, welcher auch die sehr angespannte Sporthallensituation deutlich entspannen könnte.

 

Verbesserung der Integration von Bewegung in den Unterrichtsalltag:

In den kommenden Jahren soll zudem die Bewegung innerhalb des Unterrichts in Form von kleinen Bewegungspausen zur Schaffung von Konzentration und einer besseren Verknüpfung der Erlernten durch Aktivierung der verschiedenen Wahrnehmungssysteme in den Focus rücken. So existiert an der Johannisberg-Schule das Doppelstundenprinzip, bei welchem die Lehrkräfte in der Regel 90 Minuten in einer Lerngruppe ohne vorgegebene Pause unterrichten (ausgenommen ist hier die derzeitige Corona-Situation mit den regelmäßigen Maskenpausen). Da es für die Schülerinnen und Schüler nicht möglich ist, sich über diese lange Zeit durchgängig zu konzentrieren, ist es wichtig, rein kognitive Prozesse durch Bewegungshandeln zu unterbrechen, damit die Schülerinnen und Schüler anschließend sich und ihre Konzentration wieder fokussieren können. An diesem Konzept wird bereits gearbeitet, hier müsste aber noch mehr Verbindlichkeit in Bezug auf geeignete Materialien und deren Weitergabe hergestellt werden.

 

Umsetzung eines Schwimmunterrichts:

Mit der Schließung des Hallenbades vor etlichen Jahren musste leider auch der regelmäßige Schwimmunterricht eingestellt werden. Hier soll in Zukunft speziell in Klasse 5 für Nichtschwimmer die Möglichkeit eines Angebots geprüft werden.

 

Umstrukturierung des Wintersporttages:

Da der Skilanglauf in Oberhof oft mit Problemen seitens der Halle verbunden war, soll in Zukunft für die Klassen 6 und 8 ein Wintersporttag in der Eissporthalle Kassel stattfinden. Das Konzept hat die Sportfachschaft bereits beschlossen, die Umsetzung muss noch konkretisiert werden, sobald es wieder möglich ist.