MINT-Messe 2017

Kantige Seifenblasen in regelmäßigen Polyedern, die wachsen und schrumpfen, Modelle von Dachkonstruktionen, die Vorlage für bekannte Bauwerke geworden sind, der Fermat Punkt, Bienenwaben und Schildkrötenpanzer, auf der Wasseroberfläche schwimmende Büroklammern und Wassertürme auf Münzen die durch einige Spülmitteltropfen untergehen bzw. einstürzen …

Auch dieses Jahr verwandelte sich das DEULA- und HERO-Gelände im Rahmen der MINT-Messe in ein Paradies für Interessierte an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Auch die Johannisberg-Schule war mit einem Stand zum Thema Oberflächenspannung vertreten.

Die Fotos zeigen einige Impressionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .