Grandioser Auftritt: JSW mit zwei Teams für Hessenentscheid qualifiziert

Nachdem sich die Fußballmannschaften der Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2005-2007 bereits im Herbst beim Kreisentscheid souverän für die nächste Runde qualifiziert hatten, stand am 08.05. der Regionalentscheid an. Dazu machten sich die beiden Teams mit ihren Betreuern, Herrn Ernst und Herrn Schulte, auf den Weg nach Fulda. Beiden Teams war die Lust und der unbedingte Siegeswille von Beginn an anzumerken. Während die Mädchen auf dem Kleinfeld gegen die Bardoschule aus Fulda und die Konrad-Adenauer-Schule aus Petersberg antreten mussten, bekamen es die Jungen auf dem Großfeld mit der BGGS Bebra sowie der Rabanus-Maurus-Schule aus Fulda zu tun. Letztere hatte ihr erstes Spiel – die Spiele wurden über jeweils 2 X 15 Minuten ausgetragen – bereits völlig souverän mit 8:1 gewonnen und war nun der erste Gegner unserer Jungs. Allen war klar, dass das Spiel unbedingt gewonnen werden muss, man dabei aber die starke Fuldaer Offensive auf keinen Fall ins Spiel lassen kommen durfte. Also begann man das Spiel aus einer massierten Defensive heraus und versuchte über schnelle Konter nach vorne zu spielen. Dies gelang auch in der 10. Minute, als Aaron Brethauer einen mustergültigen Steilpass auf Finn Wiesendorf spielte, welcher den Ball eiskalt am Torwart vorbei ins lange Eck zum 1:0 einschob. Von der Euphorie getrieben warfen sich unsere Jungs in der folgenden Spielzeit in alle Spielzüge der Gegner hinein und versuchten diese zu unterbinden und ihrerseits weitere Konter zu setzen. Doch auch wenn sich das Spiel fast nur noch in unserer Hälfte abspielte, so stand die Abwehr um Jounes Schaaf und Paul Gröger absolut sicher und die wenigen Torschüsse, die zugelassen wurden, stellten unseren Torwart Phil Ullrich vor keine großen Probleme. Letztlich hielt der Defensivverbund den Angriffen des Gegners stand und man konnte das 1:0 über die Zeit retten. Als zweiter Gegner stand anschließend die BGGS aus Bebra auf dem Programm. Obwohl diese ihr erstes Spiel hoch verloren hatte und uns ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht hätte, war es keinesfalls eine leichte Aufgabe, ganz im Gegenteil: Wir versuchten zwar von Beginn an das Spiel zu kontrollieren, waren aber zum Teil zu leichtsinnig und somit auch zu weit aufgerückt und so kam der Gegner zu hochkarätigen Chancen. Doch das Glück, Latte, Pfosten und Phil halfen uns, den Rückstand zu vermeiden. Eigene Chancen waren leider rar. Doch nach der Halbzeitbesprechung wendete sich das Blatt: Wir wurden nun hinten stabiler und schafften es nun auch unsererseits Chancen zu erspielen. Dann kam die 26. Minute und damit der große Auftritt von Lennart Ludwig: Vom Strafraumrand aus dribbelte er den ersten Gegenspieler aus, lupfte den Ball über den zweiten hinweg und schoss den Ball dann mit seiner starken Technik volley ins gegnerische Tor zum 1:0. Nun war das Spiel gelaufen und es war klar, dass wir den Weg nach Grünberg zum Hessenentscheid antreten würden. Und so waren alle nach dem Schlusspfiff überglücklich über das, was sie erreicht hatten. Unsere Mädchen der Wettkampfklasse III folgten unseren Jungen souverän auf dem Weg zum Landesfinale. Trotz kurzfristiger Personalsorgen zeigte die Mannschaft gleich im ersten Spiel gegen die Bardoschule aus Fulda einen konzentrierten, geschlossenen und starken Auftritt, wobei unsere Führungsspielerin Tamina Ringleb mit zwei herausragenden Weitschusstoren den Sieg sicherte. Neben Tamina konnten sich alle Spielerinnen durch gute Aktionen auszeichnen und im Anschluss an die gefährlichen Flügelläufe von Lea Sophie Schulz oder nach einem Schuss von Pauline hätte das Team der Johannisberg-Schule durchaus höher siegen können. Im zweiten Spiel trafen wir nun auf die Konrad-Adenauer-Schule, die das erste Spiel mit 3:1 gewannen und wir somit zwingend einen Sieg zum Weiterkommen benötigten. Der Gegner verfügte über eine nationale Auswahlspielerin sowie weitere Vereinsspielrinnen, weshalb wir mit viel Respekt in das Spiel gingen. „Ich habe vor dem Spiel gemerkt, dass die Mädels wollten und keine Angst vor der schweren Aufgabe hatten. Es war ein enges Spiel, aber dennoch ein völlig verdienter Sieg am Ende“, beschreibt der betreuende Lehrer Herr Ernst die Situation. Zum Sieg führten letztlich eine tolle Mannschaftsleistung, der sichere Rückhalt von unserer Torfrau Marleen Sorgatz und eine tolle Einzelleistung von Pauline, die in „Messi-Manier“ den Ball an der Mittellinie aufnahm, an mehreren Gegenspielerinnen vorbeilief und zum erlösenden 1:0 einschoss. Zuvor vergaben wir zudem zwei hochkarätige Chancen, als Pia und später dann Cora allein vor der gegnerischen Torfrau scheiterten. Auch wenn die Konkurrenz unter den besten Schulmannschaften Hessens enorm stark ist, haben beide Teams der Johannisbergschule bewiesen, dass sie mithalten und siegen können. So fahren wir nach Grünberg zum Landesfinale, vertreten unsere Schule und wissen, dass der Sieger zum Bundesfinale nach Berlin fahren wird. Unser Team: (von oben links) Maximilian Jatho, Paul Gröger, Aaron Brethauer, Younes Schaaf, Timon Herdt, Phil Ullrich, Lennox Ludolf Jannis Razarenni, Erik Gerstenberg, Sky Hauptmannl, Finn Wiesendorf, Lennart Ludwig, Ove Hauptmannl, Malte Ludolf

One thought on “Grandioser Auftritt: JSW mit zwei Teams für Hessenentscheid qualifiziert”

  1. Ich gratuliere allen Aktiven und auch den Trainern zu dem tollen Sieg und wünsche viel Erfolg in Grünberg… Toi, toi, toi!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .