Fußballmannschaften der Johannisberg-Schule unter den Topmannschaften Hessens platziert

Mit gleich zwei Mannschaften der Jahrgänge 2005 – 2007 fuhr die Johannisberg-Schule am Dienstag den 04.06.2019 zum Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia Fußball, der auf der Anlage der Sportschule des hessischen Fußballverbandes in Grünberg ausgetragen wurde. Mit dem fünften Platz der Mädchen und dem sechsten Platz der Jungen konnten gegen eine starke Konkurrenz achtbare Ergebnisse erzielt werden.

Ungeschlagen und dennoch „nur“ fünfter hieß es am Ende für unsere Mädchen der Wettkampfklasse III, die mit viel Selbstvertrauen jedoch ohne etatmäßige Torfrau anreisten und bereits im Kreis- und Regionalentscheid ohne Niederlage blieben. Unsere Torfrau Marleen Sorgatz wurde durch unsere spielstärkste Spielerin Tamina Ringleb ersetzt, wodurch wir auf der Torwartposition adäquaten Ersatz fanden, hingegen im Offensivspiel einige Einbußen verzeichnen mussten. In der ersten Partie gegen die GBS Wiesbaden war davon vorerst wenig zu spüren. Franziska Thürmer fügte sich problemlos ein und überzeugte sowohl konditionell, als auch in wichtigen Zweikämpfen. Pauline Schubert hielt die Abwehr zusammen und leitete einige Torgelegenheiten ein. Spätestens als ein direkter Freistoß von Pauline an den Querbalken segelte, wurde jedoch klar, in diesem Spiel sollten wir kein Tor mehr schießen, 0:0. Das Ergebnis entsprach nicht den Kräfteverhältnissen auf dem Platz und so auch im zweiten Spiel gegen die ASS Offenbach. Früh erzielte Pauline, die fortan auf der Sechserposition agierte, das 1:0 mit einer herrlichen Einzelaktion. Es folgten zahlreiche Chancen sowie einige Unachtsamkeit in der Defensive, die schließlich zum 1:1 Endergebnis führten.

Hängende Köpfe in der ganzen Mannschaft, denn alle wussten, wir haben wichtige Punkte für ein mögliches Halbfinale liegen lassen. Es war demnach einige Aufbauarbeit vom Coach Ernst gefragt, der die Mannschaft erst wieder daran erinnern musste, dass alle Gegner in ihrem Bezirk gewonnen hatten und beinahe jede Mannschaft über einige Auswahlspielerinnen verfügte. Mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel konnte man zudem sicher ins Halbfinale einziehen. Im dritten Spiel ging es allerdings gegen den stärksten Gegner, die AWS Kirchhain, die bereits für das Halbfinale qualifiziert war. Voll motiviert gaben die Spielrinnen bei 30 Grad Außentemperatur und voller Sonne alles. Die überragende Spielerin mit der Nummer 13 aus Kirchhain sollte unsere Hoffnungen auf das Halbfinale jedoch zerstören. Ihr 1:0 konnte Franziska schnell ausgleichen und Pauline stellte sogar nach wiederum starker Einzelleistung auf 2:1. Schließlich schoss die gegnerische Nummer 13 den Ball aus etwa 20m mit strammem Schuss in den Giebel zum 2:2. Halbfinale knapp verpasst und das, obwohl wir ungeschlagen waren.

Im Spiel um Platz 5 gegen das Gymnasium Oberursel belohnten wir uns schließlich mit einem 1:0 Sieg und dem fünften Platz. Einem tollen fünften Platz, dem fünften Platz ganz Hessens. Erneut Pauline war es nach einer klasse Einzelleistung, die das Tor zum 1:0 erzielte. Unsere Abwehr um Lea-Sophie, Jette und Maja mit einer sicheren Tamina Ringleb im Tor konnte das Ergebnis letztlich verwalten. Unterm Strich bleibt festzuhalten: Klasse Leistung Mädels!

Auch die Jungen schlugen sich in Grünberg sehr achtbar. Nachdem sie sowohl beim Kreis- als auch beim Regionalentscheid alle Gegner geschlagen hatten, stand nun die MTS aus Hofheim als erstes auf dem Spielplan. Es wurde sehr schnell deutlich, dass dieser Gegner ein anderes Kaliber ist als die Gegner der vorigen Runden. Während man im ersten Durchgang noch mithalten konnte und mit einem 0:0 in die Pause ging, spielten die Hofheimer im zweiten Durchgang ihre spielerische Überlegenheit aus und besiegten uns noch mit 5:0. Nun musste Herr Schulte die hängenden Köpfe der enttäuschten Spieler wieder aufrichten. Dennoch war zu Beginn des zweiten Spiels gegen die AES Maintal eine gewisse Verunsicherung zu spüren. Erst nach und nach merkten unsere Jungs, dass dieser Gegner schlagbar ist und so gelang es Mahdi Hosaini nach einer tollen Einzelleistung das 1:0 direkt vor der Pause zu erzielen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann wieder viel selbstsicherer und konnten noch das 2:0 und 3:0 durch Tore von Mahdi und Lennart Ludwig nachlegen.

Nun reichte uns im letzten Spiel ein Unentschieden, um ins Halbfinale einzuziehen. In einem recht ausgeglichenen Spiel gegen die LIO Gießen mussten wir jedoch bereits früh einem Rückstand hinterherlaufen. In der Folgezeit stand immer wieder unser Torwart Phil Ullrich im Mittelpunkt, der einige Chancen des Gegners vereiteln konnte. Wir hatten auch unsererseits gute Ansätze im Spiel nach vorne, der finale Pass aber landete meist beim Gegner oder wurde nicht gut genug verarbeitet. So konnten wir die Partie leider nicht mehr drehen und mussten uns mit dem dritten Platz in unserer Gruppe zufrieden geben. Das Spiel um Platz 5 ging anschließend auch verloren, sodass wir mit dem 6. Platz das Turnier beendeten.

Gewonnen hat übrigens die Mannschaft des Sportinternats der Carl-von-Weinberg Schule aus Frankfurt, die bei der Siegerehrung offenbarte, dass sie als Team wöchentlich drei Mal vormittags und vier Mal nachmittags trainieren. Also, Jungs: Es gibt noch viel zu tun!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .