Flor Rodriguez San Salvador, 31. März 2021 1

Liebe Freundinnen und Freunde aus der Solidarität,

wir hoffen, dass Ihr gesund seid und viel Energie habt, um weiter das Leben zu genießen.

Möge das Licht unseres auferstandenen Herrn alles Gute um uns herum erneuern, die Solidarität und die Freude, jeden neuen Tag mit Gesundheit und Nächstenliebe zu leben. ln dieser Woche ist es nun ein Jahr her, dass wir uns in dieser besonderen Situation von Traurigkeit, Angst und Unsicherheit wegen der COVID 19 Krankheit befinden. Und ebenso haben auch viele andere Probleme nicht aufgehört, die die Menschen in unserem Land belasten, die hohe Kriminalität, fehlende Arbeitsmöglichkeiten und die Gesundheit im Allgemeinen.

Aber es ist nun auch schon ein Jahr lang der Fall, dass wir von eurer Seite Hoffnung empfangen, und heute ist die Gelegenheit dazu, euch allen Danke zu sagen für die Solidaritätsaktion, die ihr für die Familien unserer Mädchen und Jungen in der Schule und im Kindergarten ins Leben gerufen habt. Ihr wart das Licht auf dem Weg für alle, die von der Lebensmittelverteilaktion profitiert haben. Und diese Aktion wird weiter fortgeführt, mit eurer ökonomischen Hilfe und der Arbeit der Menschen hier vor Ort.

Danke für eure Solidarität, möge das Licht der Solidarität weiter eure und unsere Herzen erleuchten. Dieses Licht Christi soll euch in jedem Augenblick mit Gesundheit, Leben und Freude segnen.

Die Verteilung von Lebensmitteln an die Familien der Jungen und Mädchen aus unserer Schule und unserem Kindergarten wird weiter fortgesetzt. Die nächste Übergabe ist für den 10. April geplant. Ich weiß, dass das für diese Familien wie ein Ostergeschenk sein wird. ln ihrer aller Namen sagen wir Dank.

Für den kommenden 6. April ist es vorgesehen, mit dem Unterricht in den Schulen zu beginnen, auf freiwilliger Basis und nur mit den Mädchen und Jungen, deren Eltern sie in die Schule schicken wollen. Es wird im Modus der Semi-Präsenz begonnen, das heißt, dass die Jungen und Mädchen ein oder zwei Mal pro Woche in die Schule kommen und die restlichen Tage virtuell von zu Hause aus arbeiten. Dazu bekommen sie von den Lehrerinnen Arbeitshilfen, die diese für die Kinder ausgearbeitet haben.

Unsere Schule wird nicht am 6. April beginnen, weil das Bildungsministerium uns noch nicht die Erlaubnis für die Wiedereröffnung erteilt hat. Aber wir arbeiten daran, dass wir sie wieder sicher in der Schule betreuen können, mit all den notwendigen Auflagen für die Hygiene. Von allen Kindern, die an unserer Schule angemeldet sind, werden nur 50% der Eltern die Erlaubnis erteilen, dass ihre Kinder im Semi-Präsenz-Modus an die Schule zurückkehren. Die Übrigen werden weiter von zu Hause arbeiten.

Wir hoffen, dass diese Situation bald vorüber ist und dass wir unsere Jungen und Mädchen dann so betreuen können, wie sie es verdienen.

Vielen Dank für eure Solidarität. Wir hoffen, dass ihr eine besonders schöne Osterzeit habt und erlebt und dass das Licht der Auferstehung jeden Tag auf eurem Weg scheint.

Eine feste Umarmung für euch alle, Flor Rodriguez

 Aus dem Spanischen von Claudia Buhrmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .